recent.digital
Hands on: Microsoft Lizenzieren

Hands on: Microsoft Lizenzieren

# FAQ# Lizenzen+ 4 weitere Tags
123

Wenn erstmal geklÀrt ist, welches Lizenzprogramm von Microsoft das richtige ist, kann man sich damit beschÀftigen wirklich etwas zu lizenzieren. Wir klÀren hier einmal inhaltlich, welche Lizenzklassen Microsoft zur Lizenzierung seiner Produkte anbietet.

Torben Zarnick

Auf dieser Seite

Diese Seite teilen

Einleitung

Wenn erstmal geklÀrt ist, welches Lizenzprogramm von Microsoft das richtige ist, kann man sich damit beschÀftigen wirklich etwas zu lizenzieren.

Wir klÀren hier einmal inhaltlich, welche Lizenzklassen Microsoft zur Lizenzierung seiner Produkte anbietet. Das ist nicht wirklich trivial. Daher hier die ErklÀrungen, wie was wirklich lizenziert werden muss.

Geltungsbereich (Disclaimer vorweg)

  1. Zum Zeitpunkt, wenn Sie das hier lesen, könnte sich schon wieder etwas verĂ€ndert haben. Wir geben uns MĂŒhe die Inhalte regelmĂ€ĂŸig zu aktualiseren, aber im Zweifel rettet Sie nur der Blick in die Bedingungen von Microsoft.

  2. Wir beziehen uns hier auf die Open Licence-Programme von Microsoft. In Enterprise sieht es möglicherweise anders aus.

Sprechen SIe uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den Lizenzbedingungen oder Produkten haben.

Lizenzierungsmodelle

Corebasiert

Bei der Corebasierten Lizenzierung werden die Kerne des Prozessors lizenziert. Dabei gibt es immer eine Mindestanzahl von zu lizenzierenden Kernen. Aktuell sind bei der Lizenzierung von Windows Servern mindestens 8 Kerne pro Prozessor, aber mindestens 16 Lizenzen pro Server zu erwerben.

Außerdem mĂŒssen Clientzugriffslizenzen, sogenannte CALs pro Benutzer oder GerĂ€t erworben werden, die Zugriff auf den Server brauchen, um arbeiten zu können.

Exkurs Microsoft SQL Server

Bei der Corebasierten Lizenzierung des SQL Servers mĂŒssen Zugriffe nicht einzeln lizenziert werden.

Hier ist die Mindestanzahl: 4 Kerne pro Prozessor - bei der Lizenzierung auf einem pyhsischen Server. Bei der Lizenzierung von virtuellen Maschinen mĂŒssen “nur” die virtuellen Kerne lizenziert werden, wobei die Mindestanzahl unverĂ€ndert bleibt.

Unseren SQL Guide lesen

Serverlizenz

Ein Beispiel hierfĂŒr ist die Essentials Lizenz fĂŒr Windows Server, die keine gesonderten Zugriffslizenzen braucht. Gleichzeitig ist sie auf 25 Benutzer und 50 GerĂ€te mit Zugriff beschrĂ€nkt. Außerdem fehlen andere Funktionen fĂŒr z.B. Virtualisierung.

Exkurs Microsoft SQL Server

Wenn man seinen SQL-Server ĂŒber die Server-Lizenz lizenziert, mĂŒssen die Zugriffe zusĂ€tzlich mit sogenannten CAL-Lizenzen lizenziert werden.

Unseren SQL Guide lesen

CAL-Lizenz

Die Client-Access-Licence oder deutsch: Clientzugriffslizenzen, ist die Nutzungsberechtigung eines BEnutzers oder GerÀts, das Zugriff auf die Funktionen, Software oder Daten des Servers erhalten soll. Zu lizenzieren sind hier alle Clients, die Zugriff haben - auch wenn sie ihn nicht nutzen.

Access Lizenz

Access Lizenzen (Zugriffslizenzen) werden wie CAL-Lizenzen immer benötigt, wenn Nutzer oder GerÀte Zugriff auf die Software, Daten oder Funktionen von Diensten erhalten sollen.

Eine CAL-Lizenz ist eine Zugriffslizenz. Aber fĂŒr bestimmte Dienste, werden andere Zugriffslizenzen benötigt.

Ein Beispiel sind die Microsoft365 Lizenzen, insbesondere F3 und E3 Lizenzen, die Personen-gebunden sind. Diese Lizenzen ermöglichen Nutzern zum Beispiel einer Azure-DomĂ€ne beizutreten und die Microsoft365-Dienste zu verwenden. Teilweise zĂ€hlt eine F3-Lizenz als CAL-Äquivalent. Damit kann man also eine CAL Lizenz sparen.

Schaubild Microsoft SQL Server lizenzieren

Editionen

Editionen sind innerhalb der Microsoft Produkte Pakete mit Funktionen und BeschrĂ€nkungen. Daher ist es wichtig genau zu wissen, was Sie fĂŒr Anforderungen haben. Wichtig ist vor Allem, dass Sie darauf achten, dass sie kommerzielle Editionen einsetzen

Beispiel: MS SQL Server: Standard & Entprise

Hier gibt es zum einen bei der Standard Edition EinschrĂ€nkungen von Funktionen. Beim Standard fehlen zum Beispiel komplexe Feature wie das intelligente Verarbeiten von Arbeitsspeicher Modi oder Routing-Funktionen. Außerdem sind Nutzung von Prozessor-Kernen auf 24 beschrĂ€nkt.

Beispiel: Windows 10 Home & Pro

Hier können Sie bei der Home Edition, die fĂŒr Heimanwender gedacht ist, keine DomĂ€ne beitreten und damit GRuppenrichtlinien anwenden oder eine Remote-Desktop-Verbindung herstellen.

Betrieb

Hier ist erstmal eine BegriffsklÀrung wichtig: OSE. Ein OSE (Operating System Environment) ist das System auf dem das Betriebssystem lÀuft. Dabei ist es egal ob es ein virtueller Server oder ein physischer Server ist.

Produktion vs. Entwicklung

Bei vielen Editionen kann die Vollversion in der Zeit der Entwicklung genutzt werden, ohne sie lizenzieren zu mĂŒssen. Entwickeln Sie eine Software oder migrieren Ihre Server, dann können Sie eine MS SQL Server Standard Instanz betreiben, ohne lizenzen kaufen zu mĂŒssen. Hier ist die Entwicklungszeit auf 90 Tage begrenzt.

Lizenzierung im OSE

GrundsĂ€tzlich gilt: Jede Betriebssystem-Umgebung muss fĂŒr sich selbst lizenziert werden. Hier kommen die Besonderheiten der Access-Lizenzen (Zugriffslizenzen) zum tragen. Teilweise können Sie bestimmte Microsoft365 Lizenzen als Access-Lizenz verwenden.

Außerdem können hier die Editionen große Unterschiede machen. Bei der Windows Server Datacenter Edition ist es nicht mehr notwendig, die Server-Lizenz pro virtuelle Maschine (innerhalb des Datacenter Servers) zu erwerben. Alle virtuellen Maschinen und Container sind ĂŒber die Datacenter Edition mit-lizenziert.

Achtung: Zugriffslizenzen mĂŒssen trotzdem erworben werden.

VDI (Virtual Desktop Infrastructure)

Eine VDI ist eine Windows 10 bzw. Windows 11 Umgebung in einer virtuellen Maschine. Im Betrieb auf den eigenen Server bzw. in einem Rechenzentrum sind meistens Enterprise Lizenzen notwendig. Hier ist Vorsicht geboten. Eine OEM-Lizenz von Ihrem Firmen-PC reicht nicht zum Betrieb in einer virtuellen Umgebung.

Digitalisieren Sie Ihre Prozesse und IT-Systeme

cloud

IT-Infrastruktur

Cloudinfrastrukturen, Arbeitsplatz-Sicherheit, Cybersecurity, Server-Systeme.

widgets

Digitales Arbeiten

Office-Anwendungen, Kommunikations-PlÀne, Zeiterfassung.

shopping_cart

Online-Handel & eCommerce

Onlineshops, Warenwirtschaft, Kassensysteme, Zahlungen erhalten am Point of Sale oder Online.