Ich suche
Ratgeber

Inkasso - ein kurzer Einstieg

‚ÄĘ‚ÄĘ

Wir geben einen kurzen Einstieg, wie Sie in Zusammenarbeit mit einem Inkasso-Dienst in Ihrem Online-Shop den Rechnungskauf selbst anbieten und offene Posten reduzieren können.

Inkasso - ein kurzer Einstieg

Was ist Inkasso?

Der Begriff Inkasso stammt vom italienischen Wort ‚Äěincassare‚Äú, was sich mit ‚Äěeinkassieren‚Äú √ľbersetzen l√§sst. Daraus l√§sst sich bereits der Zusammenhang mit Onlineshops erkennen, denn auch im Bereich E-Commerce, kommt es zu Zahlungsausf√§llen durch Kunden. In der Regel kann das geschehen, wenn die Lieferung der Produkte oder Dienstleistungen auf Rechnung erfolgt ist. Der Verk√§ufer ist also in Vorleistung gegangen und vertraut darauf, dass der Kunde solvent und zuverl√§ssig ist

Stellt sich allerdings heraus, dass das nicht der Fall ist, weil selbst nach der letzten au√üergerichtlichen Mahnung noch immer kein Geldeingang zu verzeichnen ist, muss der Gl√§ubiger entsprechende Schritte einleiten. Oftmals sind aber die Summen gering und der Verk√§ufer w√§gt ab, ob sich der Aufwand f√ľr ihn lohnt.

Neben der Möglichkeit, selbst einen gerichtlichen Mahnbescheid zu erlassen, kann der Gläubiger einen Inkassodienst beauftragen.

Wann ist der Kunde in Zahlungsverzug?

Der Schuldner einer Entgeltforderung, also Ihr Kunde, kommt sp√§testens 30 Tage nach F√§lligkeit und Zugang einer Rechnung in Verzug, wenn er nicht innerhalb dieser Frist die geschuldete Zahlung leistet (¬ß‚ÄĮ286 Abs. 3 S. 1 BGB). Dabei ist die F√§lligkeit immer auch abh√§ngig von Ihrer Zahlungsfrist, die Sie dem Kunden einr√§umen. Handelt es sich um einen Verbraucher, also um eine Privatperson, so m√ľssen Sie ihn √ľber den Zahlungsverzug in Kenntnis setzen. Ein Gewerbetreibender hingegen ist nach Ablauf der Frist automatisch in Zahlungsverzug.

Inkassodienste und ihr Ruf

Glaubt man den Medien, so sind Mitarbeiter von Inkassodiensten Betr√ľger und Halsabschneider, die es auf das Geld von harmlosen Mitb√ľrgern abgesehen haben. Sieht man einmal von den wenigen schwarzen Schafen, die es auch in der Inkasso-Branche gibt, ab, handelt es sich um seri√∂se Unternehmen, deren Dienstleistung f√ľr jeden Gl√§ubiger eine gro√üe Unterst√ľtzung darstellen kann. Anders als in TV-Krimis gehen hier keine bulligen Typen mit Baseballschl√§gern zu ihren Kunden, sondern es wird streng nach geltendem Recht gearbeitet. Sie m√ľssen √ľbrigens nicht zwingend ein Inkassounternehmen beauftragen, sondern k√∂nnen sich auch an einen Anwalt wenden, der die Forderungen versucht f√ľr Sie einzutreiben.

Kosten von Inkassodiensten

Da sich Inkassodienste darauf spezialisiert haben, Forderungen bei s√§umigen Kunden geltend zu machen, verf√ľgen sie √ľber entsprechende Erfahrung und bieten oftmals pauschale Geb√ľhren an. In der Regel werden diese Geb√ľhren Ihrem Schuldner zus√§tzlich zu dem offenen Betrag in Rechnung gestellt. Im Idealfall entstehen Ihnen keine merklichen Kosten, zumindest, wenn der Schuldner zahlungsf√§hig ist. Einzig bei einer (Privat)insolvenz bleiben Sie auf Ihren Kosten und dem Rechnungsbetrag sitzen.

Grunds√§tzlich gibt es keine gesetzlichen Vorgaben, wie hoch die Kosten eines Inkassoverfahrens sein d√ľrfen. Seri√∂se Inkassounternehmen verwenden das Rechtsanwaltsverg√ľtungsgesetz und den Streitwert als Basis. Unternehmen, die viele Zahlungsausf√§lle zu beklagen haben, schlie√üen einen Dienstleistungsvertrag mit einer festen monatlichen Grundgeb√ľhr mit einem Inkassounternehmen.

Um bereits im Vorfeld Zahlungsausf√§lle zu vermeiden, gibt es unterschiedliche M√∂glichkeiten. Informieren Sie sich bei einer Wirtschaftsauskunft √ľber die Zahlungsf√§higkeit Ihres neuen Kunden. Meist ist eine Mitgliedschaft bei einer solchen Auskunftei wie Schufa oder Creditreform notwendig. In solchen F√§llen kostet eine Auskunft einen sehr geringen Betrag.

In_nur_2_Minuten_zum_individuellen_Angebot

Vorteile und Chancen

Doch auch technische L√∂sungen verhindern unerw√ľnschte Kosten im Zahlungsmanagement. Viele Warenwirtschaftssysteme wie die Produkte von JTL verf√ľgen √ľber L√∂sungen, sei es integriert oder als Plug-in, um den Aufwand f√ľr Verwaltung der Zahlungseing√§nge, der offenen Posten und des Mahnwesens m√∂glichst gering zu halten. Je automatisierter das Verfahren, desto geringer die Kosten.

Mit einem solchen professionellen Forderungsmanagement k√∂nnen Sie einen Rechnungskauf im eigenen Onlineshop umsetzen, ohne dabei auf einen kostenpflichtigen Zahlungsanbieter angewiesen zu sein. Sie sparen auf diese Art die Geb√ľhren der Payment-Dienstleister. Mithilfe eines eigenen Risikomanagements k√∂nnen Sie sich von Anbietern unabh√§ngig machen. Das Risiko l√§sst sich selbst bestimmen, da Sie es firmenspezifisch entsprechend dem Schufa-Score definieren k√∂nnen.

Risiken und Nachteile

Neben einem h√∂heren ben√∂tigtem Zeitaufwand kommt hinzu, dass bei einem selbst organisierten Forderungsmanagement es keine Zahlungsgarantie gibt. Sie √ľbernehmen in dem Fall die Arbeit eines Inkasso-Dienstleisters selbst, ohne auf die Erfahrung und die M√∂glichkeiten zur√ľckgreifen zu k√∂nnen. Auch das vorgeschriebene Mahnverfahren obliegt dann Ihrer Verantwortung und muss entsprechend der gesetzlichen Vorgaben durchgef√ľhrt werden. W√§gen Sie also die Vor- und Nachteile ab, bevor Sie sich f√ľr die eine oder andere L√∂sung entscheiden.

Worauf Sie achten sollten

Wenn Sie ein Inkassounternehmen beauftragen, m√ľssen Sie sich auf Empfehlungen anderer, sei es pers√∂nlich oder im Internet verlassen. Eine gute Recherche zur Zuverl√§ssigkeit, Seriosit√§t und Erfolgsquote sind unerl√§sslich, schlie√ülich m√∂chten Sie erreichen, dass die offene Summe bei Ihnen eingeht. Gerne unterst√ľtzen wir Sie mit unserem Know-how und den langj√§hrigen Erfahrungen in diesen Bereichen und empfehlen Ihnen zuverl√§ssige Inkassounternehmen.

Setzen Sie allerdings darauf, das Forderungsmanagement in Eigenregie durchzuf√ľhren, sollten Sie den Aufwand nicht untersch√§tzen. Auch l√§sst sich nicht sicher sagen, ob Sie am Ende trotz dieses Mehraufwands erfolgreich sind und die Zahlung erfolgen wird.

Ziele

Um komplette Zahlungsausf√§lle zu vermeiden, ist es sinnvoll, ein professionelles Forderungsmanagement zu etablieren. Dazu geh√∂ren eine effiziente und digitale Kommunikation mit automatisierten Schnittstellen. Das Forderungsmanagement sollte dar√ľber hinaus mit m√∂glichst wenig Zeitaufwand betrieben werden k√∂nnen. Auch der Austausch mit dem Steuerberater in Bezug auf offene Posten und einem eventuellen Inkasso-Dienstleister sollten Zeit- und Kosteneffizient aufgebaut werden.

#Inkasso#Zahlungsmethoden#Einstieg