recent.digital
Zahlungsarten f√ľr Onlineshops - ein kurzer Einstieg

Zahlungsarten f√ľr Onlineshops - ein kurzer Einstieg

123

In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Aspekte von Zahlungsarten im Onlineshop und erläutern, warum man sich nicht auf PayPal verlassen sollte.

Gastredner

Auf dieser Seite

Diese Seite teilen

In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Aspekte von Zahlungsarten im Onlineshop und erl√§utern, warum man sich nicht auf PayPal verlassen sollte. Ferner erkl√§ren wir ihnen, was sie beachten sollten, wenn sie sich √ľber neue Bezahldienste Gedanken machen, worum es sich bei einer Paywall handelt, wie sie ausreichend vorbereitet in Produktvorstellungen gehen, wie sich kostspielige Fehlentscheidungen und die Fehler anderer vermeiden lassen.

Was sind digitale Zahlungsarten?

In einer zunehmend bargeldlosen Gesellschaft sind digitale Zahlungen die neue Norm, und sie finden jeden Tag √ľberall auf der Welt statt. Im Wesentlichen bezieht sich der Begriff auf jede Zahlung, die mit digitalen Mitteln durchgef√ľhrt wird. Obwohl dies f√ľr den Verbraucher relativ komfortabel und einfach ist, laufen viele Aktivit√§ten im Hintergrund ab. Das liegt daran, dass die Sicherheit bei der digitalen √úbertragung von Zahlungen an erster Stelle steht. Digitale Zahlungen erfolgen trotz der Sicherheitsverschl√ľsselung im Hintergrund in Echtzeit und eignen sich daher hervorragend f√ľr die Verwendung im Online-Shopping und erh√∂hen die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden bei ihnen kaufen.

Es gibt einige Hauptmerkmale, die jede E-Commerce-Website haben sollte, um Umsatz zu erzielen. Die wichtigste von allen ist die M√∂glichkeit, Zahlungen zu erhalten. K√∂nnen Sie keine Online-Zahlungen annehmen, ist das Hauptziel Ihres Unternehmens, Ums√§tze zu generieren, ann√§hernd unm√∂glich. Die durchschnittliche Abbruchquote bei Eink√§ufen, also von Personen, die eine klare Kaufabsicht hatten und den Kauf dann doch nicht t√§tigen, liegt bei etwa 70 Prozent. Bei einem durchschnittlichen E-Commerce-Shop brechen also 70 von 100 K√§ufern, die einen Artikel in den Warenkorb legen, den Vorgang ab. Zwischen 8 und 19 Prozent von ihnen tun dies, weil sie mit den von Ihnen angebotenen Online-Zahlungsmethoden nicht zufrieden sind. Durch Hinzuf√ľgen zus√§tzlicher Online-Zahlungsoptionen k√∂nnten Sie bis zu 13 dieser 70 Abbrecher wieder in K√§ufer umwandeln. F√ľgen Sie die Zahlungsmethoden hinzu, die ihre Zielgruppe bevorzugt, lassen sich bis zu weiteren f√ľnf K√§ufer konvertieren.

Wenn also die Kaufabwicklung in ihrem Shop Hindernisse f√ľr einen Kauf aufbaut, ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass Sie dadurch Umsatzeinbu√üen erleiden. Ein gutes Online-Zahlungsgateway macht den Prozess einfach und intuitiv, sodass sich dadurch bis 20 Prozent mehr Verk√§ufe erzielen k√∂nnen.

Eine große Auswahl an Zahlmethoden anbieten

Die Zahlungsgewohnheiten in Deutschland k√∂nnen unterschiedlicher nicht sein. Oftmals sind sie von den Altersgruppen in der K√§uferschicht abh√§ngig. √Ąltere und konservative Menschen bevorzugen die Abwicklung per Abbuchung oder gar auf Rechnung, besonders da sie oftmals nicht das Vertrauen in digitale Zahlungssysteme besitzen. Mittlerweile haben sich Vorkasse-Optionen, wie sie √ľber Klarna, Giropay, Pay Direct u.‚ÄĮa. angeboten werden, etabliert. Da aber der Onlinekauf per Smartphone immer weiter boomt, w√ľnschen sich Kunden Zahlungsm√∂glichkeiten wie Google Pay, Apple Pay, Paypal oder auch Amazon Pay. Damit sie sich nicht um jeden einzelnen Anbieter und deren M√∂glichkeiten k√ľmmern m√ľssen, gibt es Unternehmen wie Mollie, √ľber die sich nicht nur die g√§ngigen Zahlungsoptionen einfach abwickeln lassen. Das Unternehmen bietet auch ein spezielles Plug-in zur Verwendung mit JTL-Shops an.

Welche Kosten fallen bei Verwendung des digitalen Zahlungsverkehrs an?

Generell sind die Kosten von unterschiedlichen Faktoren abh√§ngig, weswegen wir nur eine allgemeine √úbersicht geben k√∂nnen. F√ľr speziellere Informationen stehen ihnen unsere Spezialisten gerne zur Verf√ľgung und helfen ihnen vollumf√§nglich weiter.

1. Einrichtungs- und Integrationskosten

Hierzu z√§hlen einmalige Geb√ľhren f√ľr die Anbieter des Zahlungsverfahrens, Bereitstellungsgeb√ľhren f√ľr Payment Service Provider, Installationskosten oder Kosten f√ľr die Anpassung der Schnittstellen zu internen Systemen

2. Laufende Kosten

Als laufende Kosten gelten die direkten Kosten der Zahlungsverfahren, die in der Regel dem Verfahrensanbieter zuflie√üen. Je nach dem gew√§hlten Geb√ľhrenmodell ergeben sich umsatzabh√§ngige Geb√ľhren, fixe Transaktionsgeb√ľhren oder auch monatliche Grundgeb√ľhren. Nutzen Sie die Dienste eines Payment Service Providers, z√§hlen auch dessen Geb√ľhren dazu.

3. Kosten f√ľr das Risikomanagement

In diesem Zusammenhang k√∂nnen Kosten f√ľr die Bonit√§tspr√ľfung des Kunden, Adressverifizierung oder die √úberpr√ľfung typischer Betrugsmuster, entstehen. Oftmals √ľbernimmt diesen Bereich der Dienstleister, stellt daf√ľr entsprechende Kosten in Rechnung.

Beachten Sie auch, dass Geb√ľhren bei h√∂herem Umsatzvolumen steigen k√∂nnen. Informieren Sie sich im Vorfeld genau √ľber die Preisliste und eventuelle m√∂glichen Anpassungen durch sich ver√§ndernde Gegebenheiten.

In_nur_2_Minuten_zum_individuellen_Angebot

Vorteile des digitalen Zahlungsverkehrs

Der digitale Zahlungsverkehr beseitigt viele der bisherigen Hindernisse, insbesondere bei globalen Geldtransfers. Selbst wenn Sie ein lokales Unternehmen betreiben, haben Sie möglicherweise mit ausländischen Verkäufern oder Lieferanten zu tun. Digitale Zahlungen vereinfachen es, die gesamte Welt miteinander zu verbinden

1. Schnelligkeit der √úberweisung

Selbst herk√∂mmliche Bank√ľberweisungen an jemanden, der im selben Haus wie Sie wohnt, k√∂nnen 2‚Äď3 Tage dauern. Digitale Zahlungen hingegen erfolgen in Echtzeit.

2. Bequem f√ľr Kunden ‚Äď erh√∂hte Wettbewerbsf√§higkeit f√ľr den Verk√§ufer

Oftmals entscheiden sich Kunden nicht f√ľr einen Verk√§ufer, da die bevorzugte und gew√ľnschte Zahlungsm√∂glichkeit nicht angeboten wird. Dies geschieht, obwohl ihr Produkt den Kunden √ľberzeugt und er es gerne kaufen w√ľrde. Verhindern Sie ein solches Szenario durch eine gro√üe Auswahl an Zahlungsoptionen.

3. Sicherheit

Die Zahlungstechnologie erm√∂glicht es ihren Kunden, in einer bequemen Online-Umgebung Zahlungen zu t√§tigen. Allerdings w√§chst mit dem technologischen Fortschritt auch die Zahl derer, die diese Technologie ausnutzen wollen. Digitale Zahlungen sind durchg√§ngig sicher, einschlie√ülich Verschl√ľsselung und der Tatsache, dass der Kunde seine Bankdaten nicht an sie √ľbermitteln muss.

4. Globale Zahlungen

Der W√§hrungsumtausch war schon immer ein Problem f√ľr Unternehmen, die auch ins Ausland verkaufen. Moderne digitale Zahlungsmethoden erledigen den W√§hrungsumtausch sofort, wodurch die Unternehmen den korrekten Betrag in deren Landesw√§hrung direkt erhalten.

5. Geringere Kosten

Wenn Sie schon einmal Zahlungen per √úberweisung ins Ausland get√§tigt oder erhalten haben, wissen Sie, dass dies sehr kostspielig sein kann. Digitale Zahlungen sind eine preisg√ľnstige Alternative. Dies ist insbesondere f√ľr ihre Kunden interessant, denen sie so eine einfache und g√ľnstige L√∂sung zur Verf√ľgung stellen.¬†

Risiken und Nachteile

Ein wesentlicher Nachteil ist die Abh√§ngigkeit von dem jeweiligen Anbieter. Es kann zu Einbehaltungen ihrer Gelder f√ľhren, weil der Dienstleister bei erh√∂hten Einnahmevolumen gegen√ľber den durchschnittlichen Ums√§tzen, wom√∂glich den Verdacht auf Geldw√§sche oder unlautere Gesch√§fte vermutet.

Meist l√§sst es sich zwar aufkl√§ren, aber ihr √ľber diese Methode eingenommenes Geld ist f√ľr sie bis zur Kl√§rung nicht verf√ľgbar. Gerade im Bereich von Saisongesch√§ften, wie der Handel von Winterreifen, kann dies geschehen, da die gestiegenen Einnahmen verd√§chtig erscheinen. Auch gibt es Anbieter, die ihre Geb√ľhrenmodelle regelm√§√üig erh√∂hen.

Gerade wenn es sich um den Anbieter einer, vielfach durch ihre Kunden verwendete Zahlungsart, handelt. Generell √ľberwiegen die Vorteile gegen√ľber den Risiken und Nachteilen.

Worauf Sie achten sollten

Im Vorfeld sollte gekl√§rt sein, wer die technische Umsetzung und die Implementation in ihr vorhandenes Shopsystem √ľbernimmt. Auch ist wichtig zu wissen, wer die Ansprechpartner im Support sind und wer in einem Notfall kurzfristig Hilfe leisten kann.

Ferner sollten sie neben den Laufzeiten und K√ľndigungsterminen auch sicherstellen, dass die verwendeten Systeme immer auf dem neuesten Stand sind und entsprechend regelm√§√üigen Updates erfahren.

√úberlegen Sie sich f√ľr den Fall, dass eine Zahlungsmethode aus nicht zu beeinflussenden Gr√ľnden ausf√§llt, wie Sie verfahren wollen.

Ziele durch die Erweiterung der Zahlungsmöglichkeiten

Durch die Option unterschiedlicher digitaler Zahlungsm√∂glichkeiten erweitern sie den Kreis ihrer potenziellen Kunden. Ferner verhindern sie Kaufabbr√ľche wegen mangelnder, vom Kunden pr√§ferierter Zahlungsm√∂glichkeiten. Sie bleiben konkurrenzf√§hig, erh√∂hen die Akzeptanz ihres Shops und steigern ihr Ums√§tze. Letztlich minimieren sie Zahlungsausf√§lle durch Kunden mit schlechter Bonit√§t oder unlauterer Kunden mit Betrugsabsicht.

Digitalisieren Sie Ihre Prozesse und IT-Systeme

cloud

IT-Infrastruktur

Cloudinfrastrukturen, Arbeitsplatz-Sicherheit, Cybersecurity, Server-Systeme.

widgets

Digitales Arbeiten

Office-Anwendungen, Kommunikations-Pläne, Zeiterfassung.

shopping_cart

Online-Handel & eCommerce

Onlineshops, Warenwirtschaft, Kassensysteme, Zahlungen erhalten am Point of Sale oder Online.