recent.digital
Was Sie über Förderungen wissen müssen

Was Sie über Förderungen wissen müssen

123

Nützliche Ratschläge und Anleitungen, um die passenden Fördermittel für Ihr Projekt zu realisieren. Machen Sie jetzt den ersten Schritt und informieren Sie sich!

Marc Heuwer

Auf dieser Seite

Diese Seite teilen

Klarheit über das Förder-Ziel

Die Suche nach Fördermitteln ist eine der wichtigsten Aufgaben für alle, die ihr Wunsch-Vorhaben in die Tat umsetzen wollen.

Doch leider ist diese Aufgabe nicht immer ganz einfach. Viele potenzielle Förder-Interessenten wissen nicht genug davon, welche Fördermöglichkeiten es überhaupt gibt und wo sie diese finden können. Oder sie scheuen einfach den Aufwand, den ein Förderantrag mit sich bringt. Deshalb haben wir hier für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt, aus denen Sie schlussendlich Ihre eigenen Schlüsse ziehen können.

Wir haben einen Vorschlag zur Ideenfindung: Machen Sie zunächst ein Bild ihres aktuellen Digitalisierungsstands und erarbeiten Sie einen Ziel-Zustand. Daraus leiten Sie Maßnahmen ab. 

Was sind häufige Probleme bei der Antragstellung von Förderungen?

Der Faktor Zeit: Oft unterschätzt - und mit negativen Folgen 

  • Zu spät abgegebene Anträge oder veraltete Unterlagen führen oft zur Ablehnung statt zum positiven Bescheid. Ein Handelsregisterauszug mit einer zwischenzeitlich falschen Adressangabe - das ist keine gute Mischung. 
  • Zu wenig zeitlicher Vorlauf 
    • Wenn dann auch noch die Fristen eng sind, kann es passieren, dass man in eine Situation mit wenig Handlungsspielraum kommt und, auch wenn das theoretisch möglich wäre, keinen neuen, korrigierten Antrag abgeben kann, weil das Förderprogramm ausgelaufen ist.

     

  • Manchmal wollen Fördervorhaben kurzfristig umgesetzt werden - meistens passen die Begriffe Schnelligkeit und Förderung leider nicht auf das gleiche Blatt Papier. Gehen Sie davon aus, dass Sie eine ordentliche Vorlaufzeit benötigen.

 

**Daher ist es besonders wichtig, sich im Vorfeld gründlich zu informieren. **

Wie finde ich die besten Fördermittel für mein Projekt?

Nach dem richtigen Förderträger in meiner Region sorgen.

Wer ist der Top-Förderträger in meiner Region - und was ist ein Förderträger überhaupt? 

Ein Förderträger ist eine Institution, die die Verwaltung der Fördermittel vornimmt. Meist benennt ein Ministerium einen Projektträger. Dieser übernimmt in aller Regel die gesamte Abwicklung der Anträge - vom Antragseingang über den Bescheid/Ablehnung bis hin zum Wideruf und Anhörung bei Projektkomplikationen. 
Ebenso bieten Landesbanken in aller Regel interessante Möglichkeiten zur Finanzierung. Auch wenn es sich dabei überwiegend um Kredite handelt, kann eine Anfrage sich lohnen. Denn oftmals sind die Banken gut vernetzt. Dazu können Sie auch die IHK der Region kontaktieren, weil diese in der Regel gut vernetzt sind. 

Wenn Sie nach den besten Fördermitteln für Ihr Projekt suchen, sind Sie hier genau richtig.

Wir haben eine interne umfassende Datenbank mit verschiedenen Fördermitteln und können Ihnen helfen, das für Sie am besten geeignete Angebot zu finden. Diese ist nicht öffentlich zugänglich. Zusätzlich bieten wir eine kostenlose Beratung an, damit Sie sicher sein können, dass Sie das beste Angebot für Ihr Projekt erhalten.

Wie kann ich sicher sein, das richtige Förderprogramm zu finden?

Unsere interne Datenbank ist stets auf dem neusten Stand und enthält somit alle relevanten Fördermittel. Unser Matching-System zeigt exakt passende Förderungen. Durch unsere kostenlose Beratung haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich von uns beraten zu lassen und gemeinsam mit uns herauszufinden, welches Angebot am bestens für Sie geeignet ist.

Unterlagen beisammen haben. Es werden gerne Dokumente gefordert, die man am besten direkt griffbereit hat.  Welche das sein können, hängt von dem jeweiligen Förderprogramm ab. Zusätzlich sollten Sie sich über die Konditionen der Fördermittel informieren, um sicherzustellen, dass Sie diese erfüllen können. 

Worauf muss ich vor der Antragstellung achten?

Vor der Antragstellung müssen Sie sich über die jeweiligen Fördermittel informieren und sich genau überlegen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen. 

  • Lesen Sie das Kleingedruckte - in den Förderbestimmungen werden oftmals die Nebenbestimmungen aufgeführt. Lassen Sie sich diese zukommen. 
  • Vergessen Sie nicht, das Kleingedruckte zu lesen - dort werden oftmals wichtige Nebenbestimmungen aufgeführt. Lassen Sie sich diese unbedingt vom Anbieter zusenden, bevor Sie sich für ein Förderprogramm entscheiden.
  • Außerdem hat jedes Förderprogramm seine eigenen Anforderungen, Fristen und Vorgehen.
  • Speichern Sie alle Dokumente und alle relevanten Webseiten. 
  • Kommunikation hilft: 
    • Egal, ob mit Ihrem Dienstleister oder dem Förderträger; machen Sie sich mit Ihren Ansprechpartnern vertraut. 
    • Beispiel: Austausch mit dem Förderträger, z. B. um folgende Fragen zu klären:
      • Gibt es ein monatliches Kontingent an Plätzen? 
      • Werden diese monatlich zurückgesetzt? 
      • Was sind die häufigsten, vermeidbare Fehler bei dem Antragsprozess?
      • Wann erfahre ich, ob mein Antrag bewilligt oder abgelehnt wurde?

 

Der Antrag sollte möglichst genau und vollständig ausgefüllt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass er abgelehnt wird oder Sie den Zuschuss nicht in vollem Umfang bekommen. Manche Förderprogramme sind so konzipiert, weniger Details zu erfassen, um ein beschleunigtes Verfahren zu ermöglichen. 

Unser Tipp: Nehmen Sie im Vorfeld Kontakt mit dem Förderträger auf, damit Sie etwas erfühlen können, was von Ihnen erwartet wird. Auch eine freundliche Frage nach möglichen Fehlerquellen / Fallstricken im Förderprogramm führt oft zu einem gut gemeinten, hilfreichen Hinweis.

Wie viel Zeit habe ich für die Einreichung?

Bei Förderprogrammen sind die häufigsten Zeitbeschränkungen das Windhundverfahren nach Förderkontingent und der allgemeine Förderzeitraum, der zuvor bekannt gegeben wird.

Windhundverfahren

Bei diesem Verfahren gilt: Wer zuerst den Antrag einreicht, erhält zuerst den Zuschlag. Dieses Prinzip führt dazu, dass diese Art der Förderzuweisung zeitkritisch ist. 

Förderungszeitraum

Der Förderträger gibt hier zunächst einen Förderzeitraum bekannt, meist liegt dieser bei ca. einem Jahr. Häufig wird dieser Zeitraum aber bei gut laufenden Förderprogrammen wie go-digital verlängert.

Worauf muss ich während der Antragstellung achten?

Achten Sie auf die unterschiedlichen Fristen - Nutzen Sie Ihren Kalender!

Lassen Sie Fristen nie zu eng werden. Wenn Fehler im Förderantrag vorliegen, sind die allermeisten Förderträger so freundlich und geben entsprechende Hinweise im Vorfeld - denn auch für den Förderträger kommt es auf Erfolge an. Und die zeigen sich auch in der Anzahl der bewilligten Anträge. Nehmen Sie sich genügend Zeit für das Ausfüllen der Antragsformulare und für die Suche nach weiteren Informationen. 

Bevor Sie einen Antrag stellen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie alle notwendigen Unterlagen zusammen haben. Stellen Sie sicher, dass Sie alle relevanten Informationen angeben, damit Ihr Antrag schnell und problemlos bearbeitet werden kann

Digitale Unterschriften - oft eine Herausforderung

Unterschriften sind wichtig - machen sie sich mit den Vorgaben vertraut. Was versteht der Förderträger unter einer rechtsverbindlichen Unterschrift? 

Es kann unter Zeitnot schwierig werden, eine qualifizierte digitale Signatur zu konfigurieren. 

Sprechen Sie Ihren Förderträger an - was wird genau erwartet? Manchmal dürfen Unterschriften eingescannt werden und verschickt werden, wenn nachträglich die Original-Dokumente den Weg zu Förderträger finden. 

  • Bitten Sie um grobe Sichtung der Unterlagen
  • Sichten Sie selbst die Empfangsbestätigung. Gab es Rückfragen vom Förderträger?
  • Informieren Sie sich rechtzeitig über die verschiedenen Förderträger und ihre jeweiligen Richtlinien. Dies kann Ihnen viel Zeit und Mühe sparen.
  • Achten Sie auch darauf, dass Sie die für Ihren Antrag relevanten Fristen einhalten.

Unterschriften sind wichtig. Um sicherzustellen, dass sie rechtsverbindlich sind, sollten Sie sich mit den Vorgaben des Förderträgers vertraut machen. Was versteht der Förderträger unter einer rechtsverbindlichen Unterschrift? Muss der Antrag postalisch vorliegen, mit der Originalunterschrift, oder reicht der unterschriebene Antrag zur Fristwahrung und kann dann nachgereicht werden? Wird der Antrag bereits als rechtsverbindlich angesehen, wenn die Unterschrift nur online erfolgt? Um unnötige Fristverluste zu vermeiden, sollten Sie sich vorab informieren.

Lassen Sie noch mal jemanden über den Antrag schauen, schauen Sie sich die Anforderungen an. Sie wären nicht die erste Person, die nur aufgrund von Formfehlern eine Ablehnung erhält. 

Woran sollte ich nach dem Förderantrag achten?

Nach dem Antrag kommt in der Regel die Bewilligung oder Ablehnung. So weit, so klar.

Es sollte in jedem Falle eine Empfangsbestätigung kommen - diese kommt in der Regel komplett automatisiert. Gehen wir von einer Bewilligung aus, werden wir gibt es in aller Regel weitere Fristen, z. B. den sogenannten Durchführungszeitraum. 

Teilweise ist es nicht einfach, die unterschiedlichen Fristen zu verstehen. Ein Beispiel: Was unterscheidet einen Durchführungszeitraum von einem Projektzeitraum? 

Der Durchführungszeitraum ist die Zeit, in der das Vorhaben umgesetzt wird. Der Projektzeitraum ist meist länger und beinhaltet neben der Umsetzungsphase auch die Planungs- und Vorbereitungsphase und ggf. den Zeitraum für die Abrechnung. Natürlich können die Begriffe und Definitionen je nach Förderträger und Förderprogramm unterschiedlich sein und auch unterschiedlich streng ausgelegt werden. 

Auszahlungsformalitäten beachten. Manche Förderträger erlauben nur eine einmalige Auszahlung, das sollte man also erst nach der vollständigen Zahlung in Angriff nehmen.  

Welche Tipps gibt es noch, damit mein Antrag Erfolg hat?

Schreiben Sie einen klaren und präzisen Antrag. Achten Sie auf die Formatierung und Rechtschreibung. Verwenden Sie einfache und klare Sprache, damit der Leser Ihren Antrag schnell und einfach verstehen kann. Wenn möglich, geben Sie Beispiele an, um Ihren Punkt zu verdeutlichen. 

Vier Augen halten besser - auch bei einem Förderantrag

Lassen Sie jemanden anderes Ihren Antrag lesen, am besten jemanden, der sich mit dem Thema auskennt. So können Sie sicher sein, dass alle wichtigen Punkte angesprochen wurden und der Leser Ihren Antrag versteht. Lesen Sie genau die Fragestellungen - oftmals führt ein Missverständnis zu einer unbeabsichtigten Aussage im Förderantrag, die nicht mehr förderwürdig ist. 

Die richtige Adresse: Es klingt zwar trivial, aber wenn Sie unter anderem wenig Zeit haben und dann auch noch der Brief in die falsche Poststelle zugestellt wird, kann es passieren, dass Sie schon alleine deswegen Fristen verpassen. Oft haben Projektträger auch weitere Aufgaben (z. B. Forschungszentrum), entsprechend große Auswirkungen kann ein vermeintlich kleiner Adressfehler bedeuten.  

Recherchieren Sie gründlich. Informieren Sie sich über die Organisation oder das Unternehmen, an die Sie den Antrag stellen. So können Sie sicher sein, dass Sie alle erforderlichen Angaben machen und die Anforderungen des Unternehmens erfüllen. 

Stellen Sie sicher, dass Sie rechtzeitig vor Ablauf der Frist einreichen. Lassen Sie sich genug Zeit für die Recherche und das Schreiben des Antrags. Wenn möglich, reichen Sie den Antrag einige Tage vor Ablauf der Frist ein, damit Sie im Notfall noch Änderungen vornehmen können.

Digitalisieren Sie Ihre Prozesse und IT-Systeme

cloud

IT-Infrastruktur

Cloudinfrastrukturen, Arbeitsplatz-Sicherheit, Cybersecurity, Server-Systeme.

widgets

Digitales Arbeiten

Office-Anwendungen, Kommunikations-Pläne, Zeiterfassung.

shopping_cart

Online-Handel & eCommerce

Onlineshops, Warenwirtschaft, Kassensysteme, Zahlungen erhalten am Point of Sale oder Online.